farbiges Logo der Wissenschaftlichen Kommission Nds. klar

Aufgaben


Die Wissenschaftliche Kommission Niedersachsen führt Forschungsevaluationen im Land Niedersachsen durch (anfangs routinemäßig, mittlerweile anlassbezogen) und berät auf Grundlage der Evaluationsergebnisse das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) sowie die niedersächsischen Forschungseinrichtungen. Im Einzelnen nimmt die Kommission folgende Aufgaben wahr:

  • Beratung zur Fortentwicklung der Struktur des niedersächsischen Hochschul- und Forschungssystems.
  • Beratung zur Entwicklung und Prüfung von Forschungsschwerpunkten, insbesondere Begutachtung von Anträgen auf Zuweisung von Personalstellen und/oder Mitteln aus dem Forschungspool des Landes, sofern damit Schwerpunktsetzungen verbunden sind.
  • Beurteilung von Vorschlägen des Landes zur Finanzierung Schwerpunkt setzender Maßnahmen aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab der VolkswagenStiftung.
  • Stellungnahme zu Empfehlungen von Strukturkommissionen, die in niedersächsischen Hochschulen interne Forschungs- oder Strukturevaluationen durchführen.
  • Weiterentwicklung eines leistungsfähigen Evaluationsverfahrens für die Forschung.

Die Aufgaben werden entsprechend dem fachlichen und politischen Bedarf seitens der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen definiert und an das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK), die Landeshochschulkonferenz (LHK) und die Wissenschaftseinrichtungen kommuniziert. Ebenso kann der Evaluations- und Beratungsbedarf von Seiten des MWK, der LHK oder der Wissenschaftseinrichtungen formuliert und mit der WKN abgestimmt werden. Das Aufgabenspektrum richtet sich dabei sowohl auf fach- und themenbezogene als auch auf Institutionen bezogene Fragestellungen.

Ringbuch mit karrierten Blättern auf dem ein silberfarbender Kugelschreiber liegt.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln